Sommer auf der Fahrradinsel (Ariane Pinel)

Du betrachtest gerade Sommer auf der Fahrradinsel (Ariane Pinel)

Heute möchte ich euch gerne ein Bilderbuch vorstellen.
.
“Sommer auf der Fahrradinsel” ist von Ariane Pinel ( ariane.pinel ) geschrieben und illustriert und ist im Mairisch Verlag ( @mairischverlag ) erschienen.
.
Wie der Klappentext bereits verrät, geht es um ein Mädchen, welches in den Sommerferien zu ihrer Cousine auf eine Insel fährt. Auf dieser Insel gibt es keine Autos – alle fahren mit dem Fahrrad. Die beiden Mädchen erleben einen großartigen Sommer. Zurück in ihrer Stadt ist es mit dem Fahrradfahren vorbei. Ihre Eltern finden es zu gefährlich. So beschließt sie, zurück zur Insel zu fahren und plötzlich nehmen die Dinge ihren Lauf…
.
Dieses Bilderbuch ist definitiv eine Liebeserklärung an das Fahrradfahren. Es ist mit seinen Illustrationen und den kurzen Sätzen sehr schlicht gehalten und vermittelt doch so viel. Was mir besonders gut gefällt ist, dass auch kurz die Schwierigkeiten des ständigen Fahrradfahrens aufgegriffen werden, nämlich auch bei Regen und Wind in die Pedale zu treten. Das Positive überwiegt jedoch ganz deutlich. So auch, als der platte Reifen selbst geflickt wird und sämtliche Alltagsthemen mit dem Fahrrad zum Abenteuer wird. Die Gefahren der Stadt werden schnell deutlich und der Gedanke, wieder auf die Insel zu fahren wird dadurch absolut nachvollziehbar. Als Zoé bei ihrer Fahrt zurück auf die Insel von einer Youtuberin entdeckt wird, fand ich das ersteinmal etwas befremdlich, aber wenn wir ehrlich sind, ist das der Zahn der Zeit. Durch Videos die viral gehen, werden heutzutage eben solche Themen sichtbar. (Dabei musste ich übrigens direkt an @_jasmin_boehm_ denken, die auch eher zufällig mit ihren Fahrradreisen bekannt wurde.) Aufgrund von Zoés Geschichte trennen sich viele von ihren Autos und die Idee, Autos einzuschmelzen und neue Fahrräder herzustellen gefällt mir besonders gut.
Man merkt es sicherlich: wir fahren selbst wahnsinnig gerne Fahrrad. Gerade für die alltäglichen Dinge nutzen wir die Räder viel und hoffen, unseren Kindern damit vermitteln zu können, dass man das Auto durchaus auch stehen lassen kann und etwas für sich und seine Umwelt tun zu können.
Und seien wir Mal ehrlich: jetzt wo das Wetter wieder stabiler wird, macht es gleich noch mehr Spaß!
.
Ich kann dieses Buch all denjenigen empfehlen, die eine stimmungsvolle Liebeserklärung an das Fahrradfahren suchen und ihren Kindern vermitteln wollen, wie viele Abenteuer auf dem Fahrrad auf einen warten können.

eine.kissenschlacht

Ich bin Mama von zwei wunderbaren Kindern und wir sind absolut lesbegeistert. Daher reichen meine Rezensionen von Kinder- und Jügendbüchern bis hin zu Büchern für Erwachsene und ich hoffe, dass ich den einen oder die andere mit meinen Rezensionen für ein paar tolle Bücher begeistern kann. Meinen Buchblog findet ihr auf Instagram.

Schreibe einen Kommentar