Momo (Michael Ende)

You are currently viewing Momo (Michael Ende)

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches meiner Meinung nach nie aus der Mode kommt, und gefühlt aktueller ist denn je.
.
“Momo” ist von Michael Ende geschrieben und illustriert und damals (diese Auflage ist von 1990) im dtv Verlag ( @dtv_verlag ) erschienen.
.
Wie der Klappentext bereits verrät, geht es um die grauen Herren, die die Menschen dazu veranlassen, ihre Zeit zu sparen, wo es nur geht. Das kleine Mädchen Momo setzt alles daran, dies zu verhindern. Denn wie will man eigentlich seine Zeit einsparen?
.
Dieses Buch ist eines meiner absoluten Lueblingsbücher – und das seit meiner Kindheit. Die Geschichte über Momo, die mit allen Mitteln gegen die grauen Herren kämpft, um den Menschen ihre Zeit wieder zu geben, ist einfach eine immer aktuell bleibende Geschichte.
Gefühlt ist sie aktueller als je zuvor. Denn sind wir Mal ehrlich: wie will man denn seine Zeit sparen? Das kann doch gar nicht funktionieren, es sei denn, man lässt sein Leben an sich vorbei ziehen.
Und genau das wird uns in diesem Buch ganz wunderbar veranschaulicht. Momo ist die Heldin meiner Kindheit und wird es immer bleiben.
.
Ich möchte dieses Buch all denjenigen empfehlen, die auf tiefgründige Geschichten mit schlichten Illustrationen stehen. Geschichten, die einen zum Nachdenken anregen und die es bei jedem erneuten Lesen wieder schaffen. Dieses Buch kann meiner Meinung nach nicht aus der Mode kommen.

eine.kissenschlacht

Ich bin Mama von zwei wunderbaren Kindern und wir sind absolut lesbegeistert. Daher reichen meine Rezensionen von Kinder- und Jügendbüchern bis hin zu Büchern für Erwachsene und ich hoffe, dass ich den einen oder die andere mit meinen Rezensionen für ein paar tolle Bücher begeistern kann. Meinen Buchblog findet ihr auf Instagram.

Schreibe einen Kommentar