Linkslesestärke – Eine Mutmachgeschichte für Kinder mit Rechtschreibschwäche (Anja Janotta)

You are currently viewing Linkslesestärke – Eine Mutmachgeschichte für Kinder mit Rechtschreibschwäche (Anja Janotta)

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, bei dem es um Rechtschreibschwäche und Mobbing geht.
.
“Linkslesestärke – Eine Mutmachgeschichte für Kinder mit Rechtschreibschwäche” ist von Anja Janotta ( @anja_janotta ) geschrieben, von Stefanie Jeschke ( @stefaniejeschke ) illustriert und ist im Bassermann Verlag erschienen.
.
Wie der Klappentext bereits verrät, geht es um Mira, die ganz wunderbar Buchstaben verdrehen kann und damit ganz klar eine Linkslesestärke hat. Nur das Lesen und Schreiben fällt ihr etwas schwer und Namen kann sie sich einfach nicht merken. Als nebenan ein neues Mädchen einzieht, hofft Mira, dass sie Freundinnen werden. Doch dann läuft alles schief und “die Fiese” schnappt ihr die Freundin weg und setzt Mira übel zu. Das will Mira nicht auf sich sitzen lassen.
.
Dieses Buch ist, wie ich finde, keine leichte Kost. Themen wie Rechtschreibschwierigkeiten, extremes Mobbing und die Schwierigkeiten in Freundschaften werden hier aufgegriffen. Die Unaufmerksamkeit der Lehrerin, was das Mobbing angeht finde ich tatsächlich erschreckend, glaube aber, dass das leider oftmals der Realität entspricht. Wie es Mira dabei geht und wie sie sich fühlt, wird sehr deutlich und gut dargestellt, sodass man sich schnell mit ihr verbunden fühlt. Mein Mamaherz blutet bei den fiesen Dingen, die Mira in dieser Geschichte angetan werden, aber zeitgleich bieten diese Situation eine super Grundlage, um mit den eigenen Kindern über solche Grausamkeiten zu sprechen und sie dafür zu sensibilisieren, was geschehen kann und wie man in einer solchen Situation als Betroffener oder Beobachter reagieren könnte. Glücklicherweise wird diese furchtbare Situation am Ende gelöst und bietet ebenfalls Ansätze, darüber nachzudenken, was man sich selbst in dieser Situation wünschen würde.
Den Kindern und mir hat trotz der Grausamkeit die Geschichte sehr gut gefallen. Denn sie kommt auch mit Witz daher und zeigt, wie wichtig wahre Freunde sind, und dass man sich auf diese immer verlassen kann, auch wenn es zwischenzeitlich mal etwas schwierig ist. Ebenfalls gut hat uns gefallen, dass die Geschichte zeigt, dass niemand für etwas ausgelacht oder ausgegrenzt werden sollte und man vielleicht etwas sensibler wird, solche Dinge zu erkennen und dass man sich selbst nicht schämen sollte, wenn einem etwas nicht so gut liegt. Auch dass man nicht jeden mögen muss und ihm trotzdem nichts böses tun sollte, wird hier toll vermittelt, ebenso wie dass man für andere einstehen sollte. Miras verdrehte Worte waren oftmals einfach super lustig und zum Lachen und die Illustrationen haben die Geschichte wunderbar unterstrichen.
Ich hoffe jedenfalls, dass dieses Buch dabei helfen kann, Kinder (und Lehrkräfte) zu sensibilisieren, was das Thema Mobbing und auch Rechtschreibeschwäche oder andere Schwächen angeht.
.
Ich empfehle dieses Buch all denjenigen, die ihre Kinder in Bezug auf Schwächen und Mobbing sensibilisieren möchten oder die vielleicht selbst Erfahrungen mit diesen Themen machen müssen oder mussten.

eine.kissenschlacht

Ich bin Mama von zwei wunderbaren Kindern und wir sind absolut lesbegeistert. Daher reichen meine Rezensionen von Kinder- und Jügendbüchern bis hin zu Büchern für Erwachsene und ich hoffe, dass ich den einen oder die andere mit meinen Rezensionen für ein paar tolle Bücher begeistern kann. Meinen Buchblog findet ihr auf Instagram.

Schreibe einen Kommentar