Klinge und Blutmagie (Katja Evert)

You are currently viewing Klinge und Blutmagie (Katja Evert)

Unterschiedlicher können die Protagonisten nicht sein. Kjeld ist ein großer kräftiger Krieger der ehrenhaft und mutig seinen Partner rächen will. Ein erfahrener Schwertkämpfer mit Prinzipien und festen Meinungen. Dagegen ist Nino ein zierlicher, windiger, geschwätziger Gelehrter der dunklen Mächte. Beide sind voller Vorurteile und Abneigung. Beide wollen den Dämon aufhalten und sind letztendlich aufeinander angewiesen. Aus Misstrauen wird Vertrauen, aus Abneigung Zuneigung und Verständnis nur die ständigen Streitereien bleiben was ich sehr erfrischend finde. Es ist mega spannend von der ersten Seite an. Die Gay Romance spielt eher im Hintergrund ist aber immer präsent. Die Welt der Blutmagie und Nekromantie war sehr interessant und die Entwicklung der Charaktere faszinierend. Eine erlebnisreiches Fantasy Abenteuer welches mitreißt und fesselt.

Klappentext

Würdest du einem Feind dein Leben anvertrauen?

Nur ein toter Schwarzmagier ist ein guter Schwarzmagier. Davon ist Kjeld, Krieger der Inquisition, überzeugt.
Er hat sich der Rache verschrieben. Um jeden Preis will er den furchteinflößenden Dämon auslöschen, der seinen Partner getötet hat. Doch bald erkennt er: Allein kann er nichts gegen das Monstrum ausrichten, dessen bloße Berührung einen Menschen zu Staub zerfallen lässt. Damit er auch nur den Hauch einer Chance hat, braucht Kjeld Hilfe – und findet sie ausgerechnet bei Schwarzmagier Nino.
Nino mit der großen Klappe und dem respektlosen Lächeln. Nino, der jederzeit Kjelds Blut für seine finsteren Rituale nutzen könnte.
Nino, der trotz allem eine gefährliche Faszination auf Kjeld ausübt …

Fesselnde, blutige Dark Fantasy trifft auf Gay Romance – dämonisch mitreißend!

Conny Mang

Meinen Buchblog "Connys Bücherchaos" findet ihr auf Instagram

Schreibe einen Kommentar