Im Dienst der Föderation: Die Abenteuer von Torin Kerr von (Tanya Huff, Plan9)

You are currently viewing Im Dienst der Föderation: Die Abenteuer von Torin Kerr von (Tanya Huff, Plan9)

Torin Kerr, Staff Sergeant der Föderation, ist ein kampferprobter Profi. Als sie und ihre Einheit für einen Einsatz als Ehrengarde einer diplomatischen Gesandtschaft ausgewählt werden, scheint dies ein Spaziergang zu werden. Es sollen Beitrittsverhandlungen zur Föderation auf dem Planeten der Silsviss geführt werden.
Sicher, es hatte Gerüchte gegeben, dass die Anderen – die eingeschworenen Feinde der Föderation – in diesem Sektor des Weltraums gesichtet wurden. Aber Gerüchte gibt es immer. Das Ziel der Mission war der Schutz der Diplomaten. Und allesschien perfekt zu laufen. Vielleicht zu perfekt…

Die Autorin
Obwohl in Nova Scotia geboren, wuchs sie in Kingston, Ontario auf. Ihr erstes Werk veröffentlichte sie mit zehn Jahren. Von 1975 bis 1979 gehörte sie zur Canadian Naval Reserve, wo sie als Köchin arbeitete. Danach machte sie ihren Bachelor of Applied Arts in Radio und Fernsehkunst an der Ryerson University in Toronto, Ontario.
In den frühen 1980er Jahren arbeitete sie in einem Spielzeuggeschäft. Anschließend in einem Science-Fiction-Buchladen. Während dieser Zeit schrieb sie 7 Novellen und 9 Kurzgeschichten, welche nach und nach veröffentlicht wurden. Seit 1992 wohnt sie im ländlichen Ontario Huff ist eine der bekanntesten kanadischen Autorinnen in der Kategorie Zeitgenössische Fantasy. Viele ihrer Geschichten spielen an Plätzen, wo sie gelebt hat, Toronto, Kingston und weitere. Eine Krimiserie wurde inzwischen verfilmt.

Rezension: Spannender Auftakt zu einer Space Opera⭐⭐ ⭐ ⭐ ⭐
Militärisch SF von jemand, der weiß, worum es geht. Neben der Handlung bekommen wir einen Einblick ins Soldatenleben. Der Auftakt zu einer Space Opera ist gut gelungen, bringt wunderbare Charaktere und außerirdische Rassen, extrem bissige Dialoge, eine liebenswerte und taffe Heldin und jede Menge schnelle Action. Torin Kerr ist als Heldin beschrieben, die es nicht nur mit Feinden, sondern auch mit den Vorgesetzten aufnimmt. (Und das nachdem das Buch mit einer „Sexszene“ anfängt, in die – unwissentlich – der zukünftige Vorgesetzte involviert ist.) Die Schlacht am Ende erinnert an die Schlacht bei Isandhlwana bei der das britische Empire gegen die Zulus verlor. (Am Ende eine andere traurige Geschichte – für die Zulus.)
Im Grunde handelt es sich um Geschichten über die Rolle und den Charakter des ranghöchsten Unteroffiziers, hier verkörpert durch Staff (später Gunnery) Sergeant Torin Kerr, die es schafft, sich wie eine völlig einzigartige und originelle Heldin zu fühlen, während sie gleichzeitig praktisch das platonische Ideal eines Marine Sergeants verkörpert. Die Geschichte bietet einen faszinierenden Einblick in die Schlüsselrolle der Unteroffiziere in einem echten Krieg.
Das Ganze wird in ein buntes Universum voller Leben und – wie soll es anderes sein – in Politik eingebettet.
Wer Spaß an SF hat, dem sei das Buch empfohlen. Ich habe es gerne gelesen.

Peter Brendt

Wir haben Productive Books gegründet, um eine Plattform zu schaffen, auf der Autoren und Leser zusammenkommen können, um die Freude am Lernen und Entdecken zu teilen. Im #bookstagram_magazine können Leser neue Bücher entdecken und ehrliche Rezensionen finden. Außerdem werden hochwertige Kinderbücher, Sachbücher und Belletristik produziert und auf der Website präsentiert.

Schreibe einen Kommentar