Die Bürde der Schuld (Clarissa Kühneberger)

You are currently viewing Die Bürde der Schuld (Clarissa Kühneberger)

Livia kehrt nach Deutschland zurück um sich ihrer Vergangenheit zu stellen. Sie hat sich in Irland verändert und will nun die Legion und das System, welches sie mit aufgebaut hat, zerstören. Sie sucht Verbündete, findet Familienangehörige und neue Freunde. In Irland war Livia und ihre Familie schon sehr brutal, dieses steigert sich noch als sie wieder zurück ist. Die deutschen Strukturen der einzelnen Häuser und der Legion sind erschreckend brutal und jeder kämpft ums Überleben. Diese Dystopie zeigt eine Welt in der nur Kinder und Jugendliche überleben und für dieses (über)Leben teuer bezahlen. Und doch gibt es die starken Familienbanden und Liebe, Verantwortungsbewusstsein und Gewissensbisse aber auch das Opfern von Menschenleben um den Krieg zu gewinnen. Ein Krieg, der vielleicht nie endet.
Der zweite Teil der Dystopie hat mehr kriegsähnliche Zustände und Livia als „Commander“ muss sich vielen unangenehmen Situationen stellen. Ihre Art ist gewalttätig, gnadenlos und radikal. Es handelt sich um Kinder bzw. Jugendliche Anfang zwanzig welche nie eine Kindheit hatten und teilweise vom rechten Weg abgekommen sind. Bitte die Triggerwarnung beachten. Das Buch ist nichts für schwache Nerven und enthält Gewalt in roher und vielfältiger Form. Der Schreibstil war flüssig und konnte die Spannung halten und die Protagonisten mit all ihren Stärken und Schwächen gut in Szene setzen.

Klappentext

Vergiss, was in Irland geschehen ist. Hier regiert das Recht des Stärkeren.

Die Bürde der Schuld ist Band 2 der dreiteiligen Bürde-Reihe. Eine apokalyptische Endzeit-Dystopie für Erwachsene. Ungeschönt, brutal und voller Emotionen. Gespickt mit Plotstwists und vielen verschiedenen Charakteren, die man gleichzeitig lieben und hassen kann.

🔥 Klappentext
»Schuld ist ein verzehrendes Gefühl. Es kann dich in die Knie zwingen oder dazu bringen, über deine Ängste hinauszuwachsen.«
Zwei Monate sind vergangen, seit Livia ihre Familie in Irland zurückgelassen hat, um ihren skrupellosen Exfreund Damien und das Haus zu Fall zu bringen, das sie gemeinsam aufgebaut haben. Die Grüne Insel hat Livia verändert und lässt sie die Brutalität in den deutschen Städten mit anderen Augen sehen. Bündnisse werden geschlossen, die einst undenkbar schienen – doch Verrat, fragwürdige Entscheidungen und der Streit um die Führung drohen den Zusammenhalt der deutschen Häuser zu zerreißen. Zwischen dem Bedürfnis, Rache zu nehmen, und dem Wunsch nach Besserung beginnt für Livia ein Kampf, den sie augenscheinlich nur verlieren kann. Als ihr Ziel zum greifen nah ist, muss sie sich erneut die Frage stellen, was sie zu tun bereit ist, um die Menschen zu retten, die sie liebt.

🚨 Dystopisches Deutschland
Haben die Immergrün übertrieben, als sie sagten, dass es in den deutschen Städten brutaler zugeht als in Irland? Finde es heraus und begleite Livia auf ihre Reise in die gefährlichen Großstädte Deutschlands. Dort, wo das Recht des Stärkeren gilt – und man lieber nicht ohne eine Waffe vor die Tür geht. 

🩸 Die Schuld der Vergangenheit
Wird es Livia gelingen, ihre Schulden zu begleichen und ihre Dämonen ein für alle Mal zu besiegen? Es erwarten dich Geheimnisse, Emotionen, neue Charaktere, Plottwists und … Blut. Eine ganze Menge davon, also sei gewarnt!

Conny Mang

Meinen Buchblog "Connys Bücherchaos" findet ihr auf Instagram

Schreibe einen Kommentar