Ben und NoName – ein starkes Team (Kim Hitzemann)

You are currently viewing Ben und NoName – ein starkes Team (Kim Hitzemann)

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches wir als Rezensionsexemplar lesen durften.
.
“Ben und NoName – ein starkes Team” ist von Kim Hitzemann ( @kims_wort_welt )geschrieben und von Melanie Melchior ( @melanie_melchior_kreativ ) illustriert.
.
Wie der Klappentext bereits verrät, geht es um Ben, der äußerst unglücklich ist. Sein Anderssein macht es ihm nicht gerade leicht und er wünscht sich so sehr einen wirklich guten Freund, mit dem er alles teilen kann und der ihm vielleicht die Angst vor der bevorstehenden Klassenfahrt nehmen kann. Und als er diesen findet, nimmt plötzlich alles eine unerwartete Wendung…
.
Das Buch ist wirklich toll. Es greift viele Themen auf – unter anderem die Themen Anderssein, Ausgrenzung, Mut, Verliebt sein, Freundschaft und so viele mehr.
Ich glaube, dass sich viele in die Lagen der verschiedenen Figuren hineinversetzen können, sei es die anfängliche Einsamkeit und die Verzweiflung, die auftretenden Unsicherheiten und Gefühle, der aufzubringende Mut und vieles mehr. Das Buch schafft es, einen in seinen Bann zu ziehen und die Spannung, die im Laufe der Geschichte immer größer wird, schafft es, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann.
Unsere Kids im Alter von sieben und neun Jahren fanden die Geschichte sehr spannend. Sie haben richtig mitgefiebert und waren am Ende sehr erleichtert darüber, wie die Geschichte ausgegangen ist. Ich bin beim Vorlesen immer wieder über die Schimpfwörter gestolpert, mit denen Ben entgegentreten wird und musste kurz die Luft anhalten, weil ich es sehr krass finde, dass ihm so begegnet wird und weil ich befürchtet habe, dass das für unsere zwei zu heftig ist. Aber sie haben es besser vertragen als ich es gedacht hätte ich glaube auch, dass wenn man im Alltag solchen Beschimpfungen begegnet, dass es absolut gut ist, dass ein solches Verhalten in Büchern aufgegriffen wird, weil es für Kinder so vielleicht greifbarer wird, was da passiert. Und im gleichen Atemzug habe ich festgestellt, wie behütet unsere zwei wohl noch aufwachsen und dass ich hoffe, dass sie solchen Situationen nicht so schnell begegnen. Aber die Geschichte hat eine tolle Wendung genommen und die Perspektive die hier verwendet wurde, nämlich dass es einen Grund für das fiese Verhalten gibt, und dass im Grunde am Ende alle über ihren Schatten springen und merken, dass es viel schöner ist, einfach an einem Strang zu ziehen, hat mir bzw. uns wie immer sehr gut gefallen.
.
Ich kann dieses Buch definitiv jedem empfehlen, der seinen Kindern die Themen Ausgrenzung, Mobbing und Freundschaft näher bringen möchte. Ich finde diese Themen wirklich wichtig und finde es toll, dass man sie seinen Kindern mit solchen Büchern näherbringen kann.

eine.kissenschlacht

Ich bin Mama von zwei wunderbaren Kindern und wir sind absolut lesbegeistert. Daher reichen meine Rezensionen von Kinder- und Jügendbüchern bis hin zu Büchern für Erwachsene und ich hoffe, dass ich den einen oder die andere mit meinen Rezensionen für ein paar tolle Bücher begeistern kann. Meinen Buchblog findet ihr auf Instagram.

Schreibe einen Kommentar